MK-Logomk-logo
Ganztagsschule Niedersachsen
    AlltagsspracheLeichte Sprache

Informationen zur Ganztagsschule für Lehrkräfte

Eine Chance für alle - Gute Ganztagsangebote verbessern das Schulklima

Der Ausbau der Ganztagsschulen in Niedersachsen bietet auch für Lehrkräfte neue Gestaltungsspielräume und Möglichkeiten, etwa in Hinblick auf eine veränderte Lehr- und Lernkultur. Ein anderer Rhythmus im Unterrichtsalltag kommt nicht nur Schülerinnen und Schüler zugute und das Schulklima bekommt in Ganztagsschulen oftmals auch für Pädagoginnen und Pädagogen einen positiven Extra-Schub.

Informationen zur Ganztagsschule für Lehrkräfte

Durch die erhöhte Zuweisung von Lehrerstunden an die Schulen erhalten Ganztagsangebote in Niedersachsen eine neue Qualität: Stand bisher aufgrund begrenzter Ressourcen an den meisten niedersächsischen Ganztagsschulen vor allem der Betreuungscharakter im Vordergrund, rücken mit dem verstärkten Einsatz von Lehrkräften vor allem vertiefende Förderangebote für Schülerinnen und Schüler in den Focus. Dabei ermöglicht insbesondere die Ganztagsschule erweiterte Formen des individuellen, selbstständigen und auch fächerübergreifenden Lernens, z.B. mit Projektunterricht, Wochenplänen oder andere Konzeptionen.

Mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Lehrkräfte

Unterrichtsstrukturen können mit dem deutlichen Mehr an Ressourcen, das die Niedersächsische Landesregierung zur Verfügung stellt, neu und anders gestaltet werden: Rhythmisierung gilt dabei als das Zauberwort für einen gelungenen Ganztagsbetrieb. Der Wechsel von Anspannung und Entspannung soll das Lernen erleichtern, die Lernmotivation erhöhen, die Aufmerksamkeit und generell die Freude am Lernen fördern. Eine Unterrichtsstunde im Ganztag muss beispielsweise nicht zwangsläufig 45 Minuten dauern und Mathematikunterricht nicht immer am Stück unterrichtet,  sondern kann beispielsweise durch Bewegungspausen aufgelockert werden. Dies sind Gestaltungsmöglichkeiten, die sicher auch vielen Lehrerinnen und Lehrern entgegen kommen.

Gemeinschaftserfahrungen, die Ganztagsangebote ganz automatisch mit sich bringen, wirken sich positiv auf das Schulklima aus: Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte aber auch andere Pädagoginnen und Pädagogen arbeiten durch Ganztagsunterricht sowohl enger und als auch ungezwungener zusammen als in Halbtagsschulen. Das Lehrer-Schüler-Verhältnis bekommt neue Impulse und Kinder und Jugendliche erhalten die Chance, Lehrkräfte auch jenseits des Pflichtunterrichts kennen zu lernen. Gute Ganztagsschulen können außerdem dazu beitragen, dass Schule für Schülerinnen und Schüler zu einem Ort wird, an dem sie ihre Fähigkeiten entfalten, ihren Selbstwert stärken, Verantwortung übernehmen und die eigene Persönlichkeit noch besser entwickeln können.

Neue Möglichkeiten der Zeiteinteilung für Lehrkräfte

Ganztagsschulen erproben jedoch nicht nur neue Wege der Lernkultur, sondern auch neue Möglichkeiten der Zeiteinteilung für Lehrkräfte. Der strenge Vormittags-/Nachmittagsrhythmus wird aufgebrochen und weicht flexibleren Unterrichtsmöglichkeiten. Ob Tischtennis, Bastel-AG oder Kochkurse - Neigungen und Begabungen abseits der eigenen Unterrichtsfächer können in der Ganztagsschule entfaltet werden und werden in Niedersachsen voll auf die Unterrichtsverpflichtung angerechnet. Unabhängig von der Organisationsform werden nach dem neuen Ganztagsschulerlass, der zum 1. August 2014 in Kraft getreten ist, fast alle Ganztagsangebote für die Lehrkräfte wie Pflichtunterricht beim Deputat der zu erteilenden Unterrichtsstunden voll berücksichtigt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Arbeitsgemeinschaften, Projekte, Fördermaßnahmen oder andere Ganztagsangebote handelt. Bei diesen Angeboten durch Lehrkräfte entfallen Korrekturzeiten und Beurteilungen. Dadurch kann sich Ganztagsschule entlastend für Lehrkräfte auswirken.

Für Lehrkräfte: Diese Themen könnten Sie auch interessieren
© 2017 Niedersachsen.de | Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit unserer Genehmigung