Entschuldigung für die Schule – Verschiedene Gründe, eine Richtlinie

Für das Fernbleiben von der Schule kann es unterschiedliche Gründe geben. Doch nicht immer muss die Schulleitung Deine Entschuldigung akzeptieren und ihr zustimmen. Wie Du mehr Erfolg hast und warum die Form ein essenzieller Bestandteil der Entschuldigung ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Gründe für das Fehlen in der Schule

Fakt ist, dass das unentschuldigte Fehlen in der Schule zu ernsthaften Problemen führt. Ein Verstoß gegen die Schulpflicht wird nicht toleriert und führt bei Wiederholung zu einem Bußgeld. Als Elternteil bist Du verpflichtet, das Fehlen rechtzeitig und mit einer nachvollziehbaren Begründung zu melden. Wenn es um eine längerfristige Beurlaubung geht, solltest Du beim Entschuldigungsschreiben für die Schule eine besonders gute Begründung wählen. Du musst aber damit rechnen, dass die Schule den Grund als weniger wichtig erachtet und der Beurlaubung nicht zustimmt oder Dir einen kürzeren Zeitraum vorschlägt.

Am häufigsten fehlen Kinder entschuldigt in der Schule, weil sie

  • eine Entschuldigung für den Sportunterricht mitbringen
  • sich für den Wandertag entschuldigen lassen
  • nicht an der Klassenfahrt teilnehmen möchten
  • einen Arzttermin wahrnehmen
  • für ein Begräbnis oder eine Hochzeit mehrtägig beurlaubt werden
  • ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben.

Letzterer Stichpunkt ist kein wirklicher Grund für eine Entschuldigung von der Schule. Doch ist es nicht unüblich, dass eine nicht gemachte Hausaufgabe dazu führt, dass Eltern ihr Kind mindestens für diese Schulstunde, häufiger für den gesamten Schultag entschuldigen.

Hinweis: Eine nicht gemachte Hausaufgabe muss nicht zum Fernbleiben von der Schule führen. Denn Du kannst auch eine Entschuldigung für die Schule aufsetzen und erläutern, warum die Hausaufgabe nicht gemacht wurde. Hier gibt es einige Gründe, die nicht zur schlechten Note führen und die von den Lehrern akzeptiert werden.

Das muss in der Entschuldigung für die Schule stehen

Prinzipiell musst Du beachten, dass eine Entschuldigung einer bestimmten Form und der Einhaltung aller Richtlinien bedarf. Des Weiteren ist es wichtig, dass Du den Grund genau erklärst und Auskunft über die voraussichtliche Fehldauer gibst. Aus dem Schreiben sollte die Ehrlichkeit der Entschuldigung hervorgehen und auf Glaubwürdigkeit geachtet werden. Wenn Du bei der Wahrheit bleibst, sollte es im Regelfall keine Zweifel an der Authentizität des Schreibens geben.

Auch bei einem Fehltag musst Du die Schule informieren. Je nach individueller Regelung, über die Du im Sekretariat in Kenntnis gesetzt wirst, reicht in diesem Fall ein Anruf vor Schulbeginn aus. Ab dem zweiten Fehltag ist eine schriftliche Entschuldigung, bei 10 Fehltagen wegen Krankheit ein ärztliches Attest notwendig.

Beispiele für plausible Entschuldigungen

Ein triftiger Grund, der kurz und verständlich erklärt wird, gehört in jede Entschuldigung für die Schule. Mit Deinem Schreiben, in dem Du neben dem Fernbleibegrund eine ehrliche Entschuldigung formulierst und um Verständnis bittest, wirst Du im Regelfall keine Probleme in der Schule bei der Anerkennung des Schriftstücks haben. Benenne den Zeitraum für den die Entschuldigung gilt. Vergiss den Ort und das Datum nicht, da diese beiden Faktoren essenziell für die Akzeptanz sind. Schreibe einen kurzen Text, den Du mit der Headline „Entschuldigung meines Sohnes / meiner Tochter für … (Datum) und (Anlass) beginnst. Unterzeichne nach dem Ersuchen um Verständnis grundsätzlich mit Ort und Datum.